Gesundheitsdienste

Die Gesundheitsdienste der VRO haben zum einen die Aufgabe, Menschen aus den Dörfern ein Bewusstsein für Gesundheit zu vermitteln und über ansteckende Krankheiten (vor allem Diarrhoe, Gelbsucht, Malaria und Aids) und deren Prävention aufzuklären. Die Themen Hygiene (Abwasserbeseitigung und Reinhaltung der Wasserstellen) und sauberes Trinkwasser sind zentrale Probleme, für die in jedem Dorf nach Lösungen gesucht werden muss. Auch Ernährung, Alkoholkonsum und Familienplanung sind Themen der Aufklärungsarbeit.
Zum anderen wird erste Hilfe geleistet, werden Medikamente abgegeben und Erkrankte bei Bedarf an staatliche Krankenhäuser oder an Spezialisten überwiesen und ggf. dorthin transportiert. Manche Dörfer liegen so abgeschieden, dass die Patienten nicht zur Gesundheitsstation gebracht werden können, sondern zu Hause behandelt werden müssen.

Aktuell

Inzwischen sind die Jahresberichte VEE-Perecherla und CEE-Perecherla für das Jahr 2018/2019 sowie Erfolgsgeschichten für die beiden Projekte online abrufbar. Sie finden alles im Bereich Downloads auf unserer Webseite.