Schulen

Die beruflichen Schulen der VRO haben das Ziel, Kindern und jungen Leuten aus den Stammes- und den Hindudörfern Allgemeinbildung und handwerkliche Kenntnisse zu vermitteln, mit denen sie nach Abschluss der Ausbildung in ihre Dörfer zurückkehren und das erworbene Wissen dort weitergeben können. Dies soll einerseits der Landflucht entgegenwirken und andererseits die jungen Menschen befähigen, selbstbewusst, motiviert und erfolgreich als „Manager von morgen" an der Entwicklung ihrer Dorfgemeinschaft mitzuarbeiten. Die Schulen der VRO sind aus diesem Grund immer an die VRO-Dörfer angegliedert. Auch die Chancen, später als Fachkräfte selbstständig Geld zu verdienen und damit dem Kreislauf des abhängigen Tagelöhnerwesens zu entkommen, werden auf diese Weise deutlich verbessert.

Der Ansatz der VRO besteht in erster Linie darin, mit den Dörfern zusammen traditionelle einheimische Handwerksmethoden, kulturelles Wissen und künstlerische Techniken wieder zu entdecken und neu zu beleben. Alle Bereiche, die im Dorfleben eine Rolle spielen, werden von den Jugendlichen exemplarisch erfahren.

Aktuell

Inzwischen sind die Jahresberichte VEE-Perecherla und CEE-Perecherla für das Jahr 2018/2019 sowie Erfolgsgeschichten für die beiden Projekte online abrufbar. Sie finden alles im Bereich Downloads auf unserer Webseite.